Zu Besuch in Wien

wien ist anders

I muass nu gach… (Österreichisch für:) Schön, dass du Zeit mit mir verbringen willst, aber such dir bitte für die nächsten 3 Stunden eine alternative Beschäftigung.

Wien, Wien, nur du allein sollst stets die Stadt meiner Träume sein! Dort, wo die alten Häuser stehn, dort, wo die lieblichen Mädchen gehn”, heißt es in einem bekannten Lied (“Wien, du Stadt meiner Träume”) von Rudolf Sieczyński. Bekanntlich ist Wien aber nicht nur für die Einheimischen eine Traumstadt (Smart City, Stadt mit höchster Lebensqualität), sondern vor allem auch bei Touristen sehr beliebt.

Wien ist anders – das sollten Sie beachten

Auch wenn das Motto des WienTourismus mittlerweile “Wien – jetzt oder nie” lautet, ist auf Schildern an der Autobahn noch immer der alte Slogan “Wien ist anders” zu lesen. Und Wien ist tatsächlich in vielerlei Hinsicht anders.

Fünf Goldene Regeln für Touristen in Wien:

  • Kaffee

    In einem Wiener Kaffeehaus bestellt man niemals einen Kaffee. Man bestellt eine Melange, einen Häferlkaffee, einen Einspänner, einen kleinen oder großen Braunen, einen Cappuccino oder was auch immer, das Herz begehrt. Aber keinen Kaffee. Und schon gar nicht mit Betonung auf der ersten Silbe. Wer schon in Wien ist, sollte auch eines der traditionellen Kaffeehäuser besuchen und sich nicht einen Coffee-to-go bei einer Kette holen.

  • Rolltreppen

    Auf den Rolltreppen im System der Wiener U-Bahn gilt ausnahmslos: “Rechts stehen, links gehen!” Wer sich daran nicht hält, bekommt eine ganz andere Seite des Wiener Charmes zu spüren. Es wird gedrängelt und geraunzt.

  • Die Altstadt

    “Die Altstadt” zu besichtigen ist gar nicht so einfach, denn “die Altstadt” gibt es in Wien nicht. Meistens meinen Touristen den 1. Bezirk, wenn sie von “der Altstadt” sprechen. Auf diesen sollte man sich aber auf gar keinen Fall beschränken, denn auch in anderen Bezirken gibt es viele interessante Grätzel.

  • Mozartkostüm

    Wenn jemand, der ein Mozartkostüm trägt, etwas verkaufen möchte, ist ein gesundes Misstrauen nie fehl am Platz. Sie wollen in die Oper oder ins Konzerthaus? Dann kaufen Sie Ihre Tickets lieber am Veranstaltungsort oder einer offiziellen Kartenvorverkaufsstelle und nicht unbedingt bei Mozart.

  • Shopping

    Wer beim Shopping individuelle Stücke sucht, muss die großen Einkaufsstraßen wie die Kärntner Straße oder die Mariahilfer Straße verlassen. Shops von (kleinen) österreichischen Designern und Designerinnen findet man beispielsweise in der Neubaugasse, rund um den Spittelberg oder in der Siebensterngasse. Wer sich schon ein bisschen auskennt, merkt: Im 7. Bezirk kann man gut einkaufen.

Schloss Belvedere
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Senden Sie uns eine E-Mail