New York City & Hamptons

Welcome back to the Big Apple!

Bereits zum dritten Mal zieht es uns Ende September nach New York City – zwei Besuche haben einfach nicht gereicht um nur annähernd alle Highlights dieser beeindruckenden Metropole zu erleben! NYC – die Stadt die wirklich jeder kennt! Sei es von Erzählungen, aus Hollywood Filmen oder von einem eigenen Besuch.

Selbst Frank Sinatra sang schon damals Lobeshymnen auf New York City:

Start spreading the news
I am leaving today
I want to be a part of it
New York, New York.

I wanna wake up, in a city
that doesn´t sleep…

Die Stadt zieht jeden sofort in seinen Bann, man liebt oder hasst sie. Laut, unberechenbar, ständig in Bewegung, Autokolonnen die permanent die Straßen verstopfen, ein Stadtbild welches sich ständig verändert – und trotzdem besitzt die Stadt einen Charme den man sich nur schwer entziehen kann – denn spätestens dann, wenn man zum ersten Mal die Skyline bei Nacht gesehen hat, ist es unmöglich diesen Anblick aus seiner Erinnerung zu streichen…

Die Weltstadt New York City liegt an der US-Ostküste im gleichnamigen Bundesstaat New York. Mittlerweile zählt sie knapp 8,5 Millionen Einwohner und ist somit die bevölkerungsreichste Stadt der Vereinigten Staaten. New York City besteht aus fünf Stadtbezirken (Manhattan, Brooklyn, Queens, Bronx und Staten Island).
Der am meisten besuchte Bezirk ist Manhattan, gefolgt von Brooklyn. New York City bietet unglaublich viel Kultur, Sehenswürdigkeiten und eignet sich hervorragend für einen Städtetrip. Die Stadt ist weltberühmt für seine Skyscrapper – speziell dem Empire State Building, Chrysler Building und dem One World Trade Center. Das One World Trade Center wurde im Oktober 2014 fertig gestellt, nachdem dieses nach dem verheerenden Anschlag 2001 auf die Twin Towers errichtet wurde. An der Stelle der Twin Towers (Nord- und Südturm) befindet sich Ground Zero, mit zwei riesigen Granitbecken inkl. Wasserfällen als Gedenkstätte zur Erinnerung an die Anschläge vom 11.9.2001.

In Kooperation mit:

New York Hilton Hotel
Hotel in den Hamptons
Limo Service
Simkarten Anbieter für USA
Harald Goebl Photography
Parken am Flughafen Vienna

Was gefällt uns persönlich besonders an NYC?

  • Sightseeing

    Die schier unerschöpfliche Auswahl an Unternehmungen, Ausflügen, Touren und Fotomotiven

  • Skyline

    Die einzigartige Skyline von Manhattan

  • Freundlichkeit

    Die Freundlichkeit der US-Amerikaner

Wichtige Vorbereitungen für eine USA-Reise:

  • Einreisegenehmigung ESTA rechtzeitig beantragen oder auf Aktualität prüfen (gültig jeweils 2 Jahre)
    ACHTUNG: Unbedingt diesen Link anklicken, da es sehr viele Fake Seiten gibt!

    Link zu ESTA

  • Gute und fachkundige Reiseführer, Foren, oder Reiseberichte lesen

  • Trotz aller Vorbereitungen spontan und offen bleiben und sich vom Flow der Stadt mitreißen lassen

  • USA-SIM Karte besorgen – Tourisim
    Um unterwegs in Amerika mobil und nicht auf WLAN-Verbindungen angewiesen zu sein, haben wir uns dieses Mal eine USA-SIM Karte besorgt. Kurzfristig und unkompliziert haben wir diese von TOURISIM erhalten und kurz vor Abflug in unsere Mobiltelefone eingelegt. Tourisim ist ein deutscher Anbieter für Auslands-SIM Karten und arbeitet ausschließlich in den USA im Netz von AT&T welches die beste Netzabdeckung liefert. Zur Auswahl stehen verschiedenste Tarifpakete welche individuell angepasst werden können. Unterwegs erreichbar zu sein, kurzfristige Recherchen zu Touren und Unternehmungen am Handy zu machen oder den Liebsten daheim live vor Ort von seinen Abenteuern zu berichten ist es wirklich wert! Auch telefonisch in Notfällen erreichbar zu bleiben, im Internet zu surfen und trotzdem die Kosten im Blick zu behalten sind große Vorteile einer Auslands-SIM Karte. Weitere Informationen zu mobilen Internet findet ihr hier: Tourisim

  • Parkplatz am Flughafen reservieren – pandaparken
    Geparkt haben wir dieses Mal bei Panda Parken und können diesen relativ neuen Parkplatz in Fischamend zu 100% empfehlen. Die Reservierung erfolgte per E-Mail. Die Preise sind TOP! Mit dem Shuttlebus ist der Abflug-Terminal in nur knapp 3 Minuten zu erreichen. Die minimale Wartezeit konnte man sich im Aufenthaltsraum bei einem Kaffee verkürzen. Freundliche Mitarbeiter und TOP Service – immer wieder gerne! Panda Parken.

  • Kreditkarte mitbringen – du bist nichts in Amerika ohne Kreditkarte :-)

  • Ausreichend hohe Krankenversicherung abschließen

Anreise:

Es gibt viele Möglichkeiten mit dem Flugzeug nach NYC zu reisen:

  • Newark International Airport (EWR)
  • LaGuardia Airport (LGA)
  • John F. Kennedy International Airport (JFK)

Für uns kam nur ein Direktflug in Frage und nach knapp 9 Stunden erreichten wir den Newark International Airport. Speziell in der Businessclass vergeht die Zeit wie im Flug :-)

Welche Möglichkeiten gibt es um Manhattan zu erreichen:

  • Yellow Cap (teuer)
  • Limousinenservice (z.B. Blacklane – dieses Unternehmen bietet professionellen und luxuriösen Fahrservice zu niedrigen Preisen – weltweit. Zuverlässigkeit, Effizienz und ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis stehen dabei im Mittelpunkt. Hochwertige Fahrzeuge und Festpreise, die alle Gebühren beinhalten, werden schon bei der Buchung garantiert)
  • Diverse Shuttleservices (vergleichsweise günstig, bei mehreren Gästen kann die Fahrt durch die vielen Stopps an den einzelnen Hotels langwierig sein)

Nach knapp 30 Minuten erreichen wir Manhattan – WELCOME TO THE BIG APPLE

Hotelempfehlung für New York City:

Hilton Midtown Manhattan:
Aufgrund der absolut zentralen Lage können wir dieses Hotel uneingeschränkt empfehlen! Von den großzügigen Suiten in den oberen Etagen hat man einen sensationellen Blick auf den Central Park! Wir haben diesen sehr genossen! Aber auch die Doppelzimmer können mit guter Ausstattung überzeugen! Das absolute Highlight ist die zentrale Lage. Nur wenige Gehminuten sind U-Bahn Station und der Times Square entfernt. Hier geht’s es zum Hotel!

New York City erkunden! Was man unbedingt sehen und erleben sollte!

Um New York City bestmöglich zu entdecken, lohnt es sich gleich zu Beginn ein Wochenticket für die U-Bahn (ca. 32 Dollar pro Person) zu lösen. Manhattan und die Nebenbezirke sind perfekt mit der U-Bahn zu erkunden! Ein Wochenticket lohnt sich deshalb, da bereits eine einfache Fahrt knapp 3 Dollar kostet. Die Entfernungen sind oft viel größer als erwartet. Die U-Bahn ist sicher und (sehr stark) klimatisiert.

  • Empire State Building 
  • Big Apple Greeter (New York mit einem Einheimischen erleben)
  • Freiheitsstatue inkl. Ellis Island
  • Spaziergang Highline Park
  • NBC & Radio City Music Hall Tour
  • Times Square – mit seinen vielen Leuchtreklamen und Menschenmassen (unbedingt am Tag und auch in den Abendstunden erleben) Vielleicht läuft gerade der Naked Cowboy durch die Gegend und spielt ein Gitarrenständchen – oder viele der anderen kuriosen Künstler, welche sich mit absurden Vorstellungen ihren Lebensunterhalt verdienen
  • Top of the Rock – einer der besten Ausblicke auf die Skyline von Manhattan inkl. Empire State Building, Chrysler Building, One World Trade Center, usw. (der Sonnenuntergang ist besonders schön!)
  • Fahrradtour durch den Centralpark bei gutem Wetter – wunderschön und trotz vieler Besucher herrlich entspannend!
  • Sportevent ansehen – unbedingt ein Spiel z.B. im Madison Square Garden besuchen (gute und  friedliche Stimmung!)
    – Tickets bereits zu Hause vorbuchen!
  • Spaziergang über die Manhattan Bridge (ruhiger als über die Brooklyn Bridge) außerdem hat man von hier einen fantastischen Blick auf die Brooklyn Bridge, über welche man dann wieder retour gehen kann
  • Tribeca / Soho und Little Italy erkunden
  • One World Trade Center Observatory mit seinem fantastischen Blick über New York City – bei Interesse auch das 911 Memorial inkl. der Gedenkstätte der Zwillingstürme besuchen
  • Greenwich Village erkunden (Carries Filmwohnung 66 Perry Street aus Sex and the City)
  • Intrepid Museum besuchen oder einfach nur von außen den riesigen Flugzeugträger bestaunen
  • Wall Street und die geschäftige Börse
  • Eine Pause im Brooklyn Bridge Park einlegen und die Skyline bestaunen
  • Frühstücken in einem Diner (z.B. Stardust mit musikalischer Unterhaltung)
  • Grand Central Station
  • Helikopterrundflug
  • New York Public Library
  • ein Musical am Broadway ansehen

Es war nicht unser erster Besuch im Big Apple, deswegen haben wir auch nicht alle klassischen Sehenswürdigkeiten besucht. Für Ersttäter empfiehlt sich definitiv das klassische Touristen-Programm (Empire State Building, Freiheitsstatue, Top of the Rock, Times Square,…)

Für unsere zweite und dritte Reise haben wir folgende Sehenswürdigkeiten nicht mehr besucht und hier auch die Begründung dafür:

  • Empire State Building – für uns ein Once in a Lifetime Erlebnis – fotografisch ist es um ein Vielfaches schöner, nicht am Empire State Building zu stehen, sondern es zu fotografieren – das klappt am besten und am schönsten vom Top of the Rock (Aussichtsplattform Rockefellercenter). Für uns auch die beste Aussichtsplattform von NYC.
  • Freiheitsstatue – ein MUST-SEE, aber sehr zeitaufwändig und deshalb auch kein MUSS bei unserem zweiten und dritten Besuch

Unsere persönlichen Empfehlungen:

One World Trade Center / One World Observatory:
Früh am morgen vor Ort sein, die Warteschlangen sind noch kurz und man kann die grandiose Aussicht aus dem 102. Stock genießen! Die Fahrt mit dem Aufzug dauert nicht einmal 60 Sekunden, unglaublich oder?

Das Ticket für das One World Trade Center haben wir nicht vorgebucht und sind einfach an einem sonnigen Tag zwischen 9-10 Uhr vor Ort gewesen. Wir hatten Glück, die Warteschlange war minimal und wir konnten die ersten Minuten entspannt und mit wenig anderen Besuchern genießen.

Top of the Rock (Rockefeller Center):
Unbedingt vor der Abenddämmerung oben sein um den wunderschönen Sonnenuntergang zu erleben. Die Aussicht ist die beste von NYC! Die Tickets haben wir am Vormittag für den Abend gekauft (Sonnenuntergang kostet 5 Dollar Aufpreis) Rechtzeitig einen guten Platz für die Abendsonne sichern (heiß begehrt).

Am Rockefeller Center ist zur Weihnachtszeit auch der berühmte Weihnachtsbaum zu finden (Drehort von Kevin allein in NY). Der Baum ist gigantisch und unbedingt einen Besuch wert, auch die davor befindliche Eislaufbahn welche in vielen Filmen zu sehen ist (geöffnet ab Oktober).

Musicalbesuch am Broadway:
Tickets nicht vorbestellen, sondern am gewünschten Tag am Times Square bei TKTS vorbei schauen. Die Warteschlange ist lange, allerdings konnten wir Musicalkarten für DAS Musical (Phantom der Oper) um -50% Rabatt ergattern -> Reihe 7! Absolut sensationell!

Greenwich Village:
Diese noble und feudale Gegend ist speziell im Herbst wunderschön. Außerdem dient dieses Viertel immer wieder als Filmkulisse. Sehr bekannt auch für die Serie „Sex and the City“.

Was uns nicht überzeugen konnte:

  • Chinatown: anders als erwartet haben wir uns hier weniger wohlgefühlt, der Stadtteil wirkte auf uns eher schmutzig, unübersichtlich und die aufdringlichen „Markentaschen“ Verkäufer haben uns genervt. Einziger Vorteil für uns: von hier aus ging es direkt auf die Manhattan Bridge!
  • Radio City Musik Hall Tour: interessante Fakten zum Gebäude & Geschichte, wenig Einblicke zur Bühne, etc. – abgespultes Programm
  • Müllproblem in der Stadt (fehlende Mülltrennung, Einwegmüll)

Beste Reisezeit:

NYC ist immer eine Reise wert! Nach drei Besuchen (1x Jänner / 2x September) können wir allerdings September empfehlen! Beide Male hatten wir tolles, warmes Wetter und waren tatsächlich von der hohen Luftfeuchtigkeit und den lauen Abenden Ende September überrascht.

Natürlich möchten wir New York City auch einmal in der Weihnachtszeit erleben. Wir haben zwar im Jänner noch den sensationellen Weihnachtsbaum am Rockefeller Center gesehen, aber speziell in der Vorweihnachtszeit ist die Stadt sicher ein spezielles Erlebnis -> Bucket List

Unsere schönsten Momente:

  • Eine Radtour bei strahlendem Sonnenschein durch den wunderschönen Central Park
  • Die atemberaubende Aussicht auf das Empire State Building (Top of the Rock)
  • Der Spaziergang über die Manhattan Bridge mit Blick auf die Brooklyn Bridge und East River
  • Der sensationelle Ausblick über ganz Manhattan vom One World Observatory
  • Sonnenaufgang in New Jersey mit Privatlimousinenservice von Blacklane
  • Sonnenuntergang im Brooklyn Bridge Park mit Privatlimousinenservice von Blacklane
  • Musicalbesuch am Broadway (Phantom der Oper)
  • NBA Basketballspiel (New York Knicks gegen die New Orleans Pelicans) im Madison Square Garden
  • Einen Drink in der Rooftopbar B54 im Hyatt genießen
  • Übernachtung in der traumhaften Suite im Hilton

Fazit zu New York City!

New York City hat uns wie auch bei den ersten beiden Besuchen wieder sehr beeindruckt! Die spektakuläre Skyline, das geschäftige Treiben und die vielen Möglichkeiten einer Weltstadt haben uns wieder in ihren Bann gezogen! Unsere Reisezeit mit Ende September / Anfang Oktober konnte uns auch dieses Mal wieder überzeugen. Der Wettergott meinte es gut mit uns! Bis auf zwei Regentage strahlte die Sonne inkl. spätsommerliche Temperaturen.

Die Sicherheitslage ist speziell in Manhattan sehr gut, wir haben uns immer sicher gefühlt und es ist kein Problem mit Wertsachen (z.B. großer Kamera) unterwegs zu sein. Offene Augen sind natürlich wie in jeder anderen Großstadt angebracht. Düstere und einsame Gegenden meiden, sich über Stadtviertel im Vorfeld informieren um unangenehmen Situationen zu vermeiden. Alles in allem eine für unser Empfinden sichere Großstadt (speziell auf Manhattan bezogen).

Die New Yorker sind hilfsbereit, entspannt und höflich. Unentspannt sind sie beim Autofahren oder wenn sich jemand vordrängt. Egal wie lange die Schlange auch ist, die Amerikaner stellen sich brav HINTEN an und drängeln sich nicht vor – ganz anders als hier bei uns in Europa :) Beim Musical hat sich unser Sitznachbar mit Handschlag vorgestellt, da wir nun ja doch einige Stunden nebeneinander verbringen. Ein freundliches „Hi, how are you“ gab es doch in beinahe jeder Situation.

Welcome to the Hamptons

Hier noch ein paar Handyschnappschüsse von Bianka!

26 Kommentare
  1. Claus
    Claus sagte:

    Geil! Finde New York schon lange toll und der Bericht bestärkt mich, endlich mal wegen einem Flug zu schauen… Die lange Anreise hält mich immer noch ab, aber die super Fotos motivieren mich!

    Hattet ihr auch einen NYC Pass??

    Antworten
  2. Gerlinde
    Gerlinde sagte:

    Interessanter Blog und schöne Bilder. Der Bereich mit den Handyfotos ist wirklich gelungen. Schnappschüsse haben einen eigenen Charakter!
    Die Hotelempfehlungen habe ich bereits notiert. Bin im April in NY und werde auf euren Spuren die Stadt besichtigen!

    Antworten
  3. Sybille
    Sybille sagte:

    Toller Bericht & Bilder!

    Wie läuft das mit der Einreise in die USA momentan? Man hört immer so einiges…

    Schönen Abend
    Sybille

    Antworten
    • Harald Göbl
      Harald Göbl sagte:

      Hallo Sybille!
      Danke für dein Feedback.
      Die Einreise in die USA ist relativ unkompliziert (vorab ESTA Registrierung zwingend nötig). Einige Standardfragen, Fingerabdrücke und ein tolles Foto :-)
      lg
      Harald

  4. Hannes
    Hannes sagte:

    Hallo Harry,

    wieder mal super Leistung!! Sehen uns ja bald und dann möchte ich ein paar mehr Details hören :)

    Bis bald & Ciao
    Hannes

    Antworten
  5. Andi
    Andi sagte:

    Bekomme richtig Lust auf NY. Der Bericht ist eine gute Grundlage für die Planung eines Besuches dieser wunderschönen Stadt.
    Die Bilder sind sehr ansprechend!

    Antworten
  6. Petra
    Petra sagte:

    Ein toller Bericht der den Wunsch weckt, NY sobald wie möglich zu besuchen! Vielen Dank für die wertvollen Tipps und die wundervollen Fotos! Fantastische Eindrücke von NY City und den Hamptons!

    Antworten
  7. Sandra
    Sandra sagte:

    Super Lektüre und schöne Fotos! Jetzt habe ich noch zusätzlichen Lesestoff! Für uns geht‘s im März nach NYC – die Vorfreude steigt natürlich beim lesen ungemein :)

    Antworten
  8. Ilona
    Ilona sagte:

    Sehr anschaulich beschriebene Reise mit beeindruckenden Fotos, die Lust auf Kofferpacken und „ich bin dann mal weg“ machen. Wirklich toller Blog

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Senden Sie uns eine E-Mail